Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Präventive Arbeit mit Kindern

Ziele

Durch unterschiedliche Angebote und Projekte werden je nach Bedarf Selbstbewusstsein, Selbstbehauptung, Verantwortungsbewusstsein, Gruppenzusammengehörigkeitsgefühl, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Umgang mit dem eigenen und fremden Körper, Einfühlungsvermögen und Umweltbewusstsein der Kinder gefördert.

Einzelfallhilfe

... hat das Ziel Kinder in ihrer individuellen Persönlichkeit zu stärken. Durch unterschiedliche Methoden (Gespräche, Spaziergänge, Ausflüge, Basteln, Werken, Spielen....) werden die Kinder in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung und ihrem Empfinden in kleinen Schritten gefördert.

Kleingruppenarbeit

... bietet die Möglichkeit der Persönlichkeitsentfaltung in einem geschützten und übersichtlichen Rahmen. Soziale Fertigkeiten (wie sich gegenseitig zu unterstützen, Verständnis für einander zu entwickeln, seine Meinung durchzusetzen, sowie die der anderen zu akzeptieren) werden zwar indirekt, aber gezielt gefördert.

Als Beispiele seien hier "Tanzen für den Umweltschutz“, "Mädchenclub“"das grüne Klassenzimmer Projekt“  sowie diverse AGs der "Tiergestützten Pädagogik" genannt.

Im „Mädchenclub“ entstand die Idee Plätzchen zu backen und diese obdachlosen Menschen zu schenken. So gelangen unzählige Cookies mit Mandeln und Schokolade zur „Oase“.

Arbeit mit der ganzen Klasse

..... hat den Vorteil, dass die Klassengemeinschaft noch näher zusammenwächst, indem sie an einem gemeinsamen Projekt arbeitet. Unter anderem heißt es hier Verantwortung zu übernehmen für sein Verhalten, dass sich wiederum auf das gesamte Gruppengeschehen auswirkt.

So ist z.B. das Entwickeln eines Theaterstückes eine gute Möglichkeit Verantwortungsgefühl zu üben. Dass dabei durch viel Spaß auch Einfühlungsvermögen, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein gefördert werden ist ein positiver "Nebeneffekt".

Soziales Training und Anti-Gewalt-Training

..... werden mit unterschiedlichen Schwerpunkten, sowohl klassenübergreifend, als auch klassenintern, in Absprache und Kooperation mit den Lehrern und Betreuern eingesetzt.

Hier werden durch unterschiedliche Methoden die Inhalte "Selbst- und Fremdwahrnehmung", "Gefühle", "Kommunikation", "Kooperation", "Gewalt" und "Konfliktlösungsstrategien/alternative Handlungsweisen" durchgenommen.

kHgW

... das sind "kleine Helfer mit großer Wirkung". In diesem Kurs üben Kinder des dritten Schuljahres wie sie Theorie in die Praxis umsetzen können. Hierbei handelt es sich um Konfliktlösungsstrategien, Ich-Botschaften, aktives Zuhören, das Eisbergmodell, Einfühlungsvermögen und die Kenntnis über körperliche Stresssymptome.

Als Abschluss des kHgW Kurses bekommen die jungen Teilnehmer/-innen eine Urkunde und dürfen anschließend Konflikte und Streit unter jüngeren Mitschülern lösen. Die Erfahrung der letzten Schuljahre zeigt, dass einzelne Kinder hierdurch mehr Selbstvertrauen gewinnen, sowie Selbst- und Verantwortungsbewusstsein entwickeln. 

Termine
Herbstferien 14.10.2019 - 26.10.2019
Anmeldung Schulneulinge für 2020-21 04.11.2019 - 05.11.2019
Sankt Martin 07.11.2019 17:00 - 19:00
Kommende Termine…